Veranstaltungen

Soundescape, 4Me, Eddi Hüneke, Elephant Claps

A-Cappella-hoch-4  —- Moderation: Kerstin Hof

DREI “A-Cappella-Gruppen” und EIN “Nicht-A-Cappella-Act”

Soundescape (Köln) MÜNCHEN-PREMIERE!
Mit innovativen Arrangements und facettenreichen Neuinterpretationen im unverwechselbaren Stil verfolgt die Band seit ihrer Gründung das Ziel Herzen und Bühnen zu erobern. Dabei performen die fünf Kölner Sänger Songs, die ihnen aus dem Herzen sprechen, sie nicht mehr loslassen, von denen sie nachts noch Ohrwürmer haben und solche, in denen die Seele baden darf – dabei steht immer ein Wunsch im Fokus: die Leidenschaft zur Musik und den Songs zu teilen. In ihrem abwechslungsreichen Programm finden zerbrechliche balladeske Lieder ebenso ihren Platz wie Nummern mit fettem Bass und Beatbox.
Meilensteine der bisherigen Bandgeschichte waren der 3. Preis beim Internationalen A Cappella Wettbewerb Leipzig 2017 und der 3. Preis beim Aarhus Vocal Festival 2017. Im September 2017 konnte die Band die Kategorie „Vokalensembles, Populäre Musik“ beim Landeschorwettbewerb NRW gewinnen.
www.soundescape-acappella.de

4Me (Österreich) MÜNCHEN-PREMIERE
Eine geballte Ladung A Cappella mit einem kräftigen Schuss Humor verspricht das Vokalensemble “4ME”, das es bei der ORF-Sendung “Die große Chance der Chöre” bis ins Finale geschafft hat.
Die vier jungen Männer, drei Steirer und ein Kärntner, haben sich in Graz beim Musikstudium kennen gelernt und sich dem 4-stimmigen Gesang verschrieben. Ihr Repertoire spannt einen Bogen von traditionellem Liedgut über Barbershop Songs bis hin zu Popsongs. Originell, fetzig, spaßig!
www.four-me.at

Eddi Hüneke (Köln) MÜNCHEN-PREMIERE
Kann ein Wise Guy allein auf der Bühne stehen? Und wie! Mit seinem ersten Soloprogramm „Startschuss“ tritt Eddi Hüneke den Beweis an.
Schublade? – Fehlanzeige! Vielseitig musikalisch? – Na klar! Eddi war schon in der Vergangenheit als Komponist und Texter tätig. Bei seinen neuen Songs begleitet er sich selbst am Klavier, an der Gitarre und an der Ukulele. Dazu erzeugt er mit einem “Looper” vielschichtige a-cappella-Rhythmen, und spätestens am Ende der Show singt auch das Publikum. Eddis neue Lieder sind nachdenklich (“Das könnte euch so passen”), aufrüttelnd (“Mach das Maul auf“), befreiend (“And I Will Sing”) und humorvoll (“Daumenpause”). Es ist nicht nur Eddis Stimme, die eine Gänsehaut nach der anderen hervorruft. Es sind auch seine Melodien.
www.eddiswelt.com

Elephant Claps (Italien) DEUTSCHLAND-PREMIERE
Elephant Claps – sie trampeln nicht wie die Elefanten im Porzellanladen. Nein, sie “perkussieren” und “rhythmisieren” mit den Händen! Aber nicht nur das: Absolut stimmsicher kreieren sie vokale Akkorde – mal filigran, mal druckvoll, die ein buntes Universum an Afro-, Funk- und Jazzsounds entstehen lassen. Groove, Improvisation und Energie sind die Schlüsselwörter, die dieses Vokalsextett charakterisieren. Ein Konzert von den “klatschenden Dickhäutern” aus Mailand lässt keinen ruhig auf dem Stuhl verweilen – let’s have a Party! Trotz der Mode, die kommt und geht, werden Dinge, die gut gemacht sind, immer geschätzt: Der Retro-Chic-Gesang der Elephant Claps! Sie sind international gefragt und preisgekrönt (u.a. Aarhus / DK). Im Gepäck haben sie ihre erste CD, die den Titel “homonym” trägt.
www.facebook.com/elephantclaps

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VoicesInTime (München)

Leitung: Stefan Kalmer
Dynamite Zündstoff für ein mitreißendes A-Cappella-Erlebnis!

Mit “Dynamite” präsentiert VoicesInTime dieses Jahr sein mittlerweile achtes Album. Mit Rag ‘n’ Bone Man, Welshly Arms, Adele, Ed Sheeran und Taio Cruz gesellen sich aktuelle Chartsstürmer zu zeitlosen Größen wie Leonard Cohen, Meat Loaf und The Bangles. Auch Crossover-Erlebnisse dürfen nicht fehlen, in denen diesmal Goethe, Schubert und Gernhardt zentrale Rollen spielen. Und natürlich gibt’s fürs Vokal-Total-Publikum exklusive Bonustracks zu hören. Freuen Sie sich auf Münchens Rock- und Jazzchor der ersten Stunde unter Leitung von Stefan Kalmer, seit über 20 Jahren eines der erfolgreichsten Ensembles seiner Art in Europa.
VoicesInTime – Entspannter Groove und ein ausgewogener Klang, bei dem jede Stimme zählt.
www.VoicesInTime.de

ONAIR (Berlin) – neues Programm

MÜNCHEN-PREMIERE
ONAIR – A Winter Concert
Schon früh kommt die Dunkelheit, die Temperaturen sinken, der erste Schnee fällt, die Welt wird stiller und der Winter hält Einzug. Die Klangzauberer von ONAIR fragen: Wie klingt der Winter? Kann man klirrende Kälte nur sehen und fühlen oder auch hören? Die preisgekrönte Formation, die funkelnde A-Cappella-Diamanten sind, gibt Antwort darauf. Es ist eine emotionale Mischung aus klassischen Weihnachtssongs und Winterliedern, die voller Kraft und Schönheit sind. Darunter ONAIR-typische A-Cappella-Arrangements u.a. von Silje Neergard (“Be still my heart”), Genesis (“Snowbound”), Björk (“All Is Full Of Love“), John Lennon (“So This Is Christmas”), Cold Play (“Fix you”) sowie Bearbeitungen von Kirchenliedern (“Es ist ein Ros entsprungen”), klassischem Liedgut (Henry Purcell “Cold Song”), Franz Schubert (“Gute Nacht”) und der ein oder anderen, spannende Neuentdeckung. Ein A-Cappella-Konzert abseits der üblichen, ausgetretenen Weihnachtszeit-Pfade. Ein Konzert, das Gänsehaut erzeugt – Gänsehaut auf der Seele.
www.onaironline.de
bestuhlt
1. Kategorie – € 26,50 +  Gebühr – € AK 35,00
2. Kategorie – € 23,80 + Gebühr – € AK 32,00
3. Kategorie – € 21,00 +  Gebühr – € AK 29,00

Veranstalter: Musicstarter GmbH & Co. KG

Karten bei Münchenticket und Eventim

 

 

die feisten – neues Programm

Junggesellenabschied
Endet der “Junggesellenabschied” der feisten in einer “Hangover”-mäßigen Eskalation oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt? Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. “KaputtGehenTut” auf jeden Fall einiges in “BrochSchepperBoing”, einem der zahlreichen neuen Lieder von “C.” und Rainer. Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzählern bringen natürlich auch Song-Perlen ihrer “GanzSchönFeist”-Geschichte auf die Bühne: “Aphrodisiakum” oder die “Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Song-Material zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art.

www.diefeisten.de

Doppelkonzert: SoulFood Delight und Quintense

SoulFood Delight (München)
Innovativer A-Cappella-Pop
Konzerte von SoulFood Delight sind Futter für die Seele. Durch die musikalische Qualität und Leidenschaft, die die Sängerinnen und Sänger auf die Bühne bringen, begeistert SoulFood Delight seine Zuhörer mittlerweile auch über die Grenzen Münchens hinaus vom Berchtesgadener Land bis Berlin. Dabei geht der von Patrick Prestel geleitete Chor musikalisch innovative Wege und mikrofoniert Bässe und Beatbox, wodurch er einen druckvollen Sound und mitreißenden Groove erzeugt. Die Bandbreite an Songs reicht von David Guetta und Taylor Swift über Sia bis hin zu Roger Cicero, Bob Dylan und Stevie Wonder und bestimmt in spannenden Arrangements u.a. von Vocal Line, MAYBEBOP und ONAIR das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Repertoire des Chores. Der Sound ist so vielfältig wie die Songauswahl: Sanfter Jazz, groovender R’n’B und eingängiger Pop, vorgetragen mit der Präzision und Intensität versierter und facettenreicher Stimmen.
www.soulfooddelight.de

Soul-Food- Delight

Quintense (Leipzig)
Wer sie hört, der staunt!
Diese vielversprechende Newcomer-Band im Genre des Pop-A-Cappella erschafft einen außergewöhnlich harmonischen sowie mitreißend groovigen Sound. “In ihren kreativen Arrangements lassen sie die Grenzen zwischen Pop und Jazz verschwimmen. Ihre Stimmen ergänzen sich perfekt, obwohl jede ihre eigene, spezielle Farbe hat.” (Chorzeit). Sobald die fünf Stimmen zu einer verschmelzen, wird jedes Konzert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dabei sind sie ehrlich, witzig und vermitteln unglaublich viel Gefühl.
Quintense gewann unter anderem 2016 den A Cappella Award Ulm den 1. Preis bei vokal.total in Graz und den 1. Preis beim Vocal Music Festival in Tampere (Finnland). Ihre kreativen Cover lassen alte Klassiker wie “Another Day In Paradise” und neuere Pop-Hits wie “All About That Bass” in völlig neuem Licht erscheinen.
www.quintense.de
Eintritt: VVK € 18,50 / erm. € 16,00 + Gebühren, AK: € 22,00 / erm. € 19,00
bestuhlt

 

Mundwerk (München)

A Cappella mit Köpfchen!

Seit mittlerweile 16 Jahren bieten die Sängerinnen und Sänger von Mundwerk nun schon A Cappella für Ohr und Auge. Kurzweilig, witzig und pointiert führen die Gewinner des Bayerischen Chorwettbewerbs 2013 dabei durch ihr Programm. Ob mit eigenen Texten auf bekannte Pop-Melodien oder Coverversionen im A-Cappella-Gewand – das gemischte Quintett überzeugt mit erstklassigen Stimmen und anspruchsvollen Arrangements. Auch zeitgemäß arrangierte Volkslieder und eine Prise bayerischer Pop finden sich im Repertoire der Stimmbandartisten. Als besonderes Schmankerl bringen die Münchner sechsstimmige Klänge aus ihren fünf Kehlen hervor. Und das ganz ohne technische Hilfsmittel – Obertongesang machts möglich!
Perfektionismus zum einen, augenzwinkernder Humor zum anderen – ein Abend für Herz, Hirn und Seele!

Zur offiziellen Webseite von Mundwerk

 

Terzinfarkt (München)

One-Night-Wonder

Als One-Hit-Wonder bezeichnet man einen Interpreten, der nur einen einzigen Hit landete.

One-Night-Stand, steht für “einmaliges Gastspiel” und hat seinen Ursprung tatsächlich im Theater- und Konzert Business.

Was liegt näher als beides zu verschmelzen für einen prickelnden und einmaligen A-Cappella-Abend mit den Sahneschnitten der Musikgeschichte. Lassen Sie sich fesseln von den 5 Prachtburschen der “most sexiest a cappella Band” in Bayern für eine opto-akustische Kurzbeziehung.  Mit prallem Sound ergießen sich Rock und Pop der 70er, 80er und 90er bis hin zu aktuellem Stoff. Darunter sind viele echte One-Hit-Wonder, aber auch viele gefühlte – quasi gefühlsechte.

Terzinfarkt massiert ihre Ohren, mal schnell, mal langsam, mal sanft und mal hart, gerne auch leicht dominant im Ton. Die Beatboxer penetrieren ordentlich die Boxen, Bässe und Tenöre legen nach mit dem gesamten Kamasutra der Gesangsakrobatik und die Solisten schaukeln Sie von Höhepunkt zu Höhepunkt, untermalt mit heißen Moderationen zu den Stücken und ihrer Geschichte.

„In dieser Nacht der Nächte, die uns so viel verspricht, erleben wir das Beste und kein Ende in Sicht!“ (Die Toten Hosen)

Zur offiziellen Webseite von Terzinfarkt

MAYBEBOP (Hannover)

„sistemfeler“ & „Wünsch dir was“
Im Mittelpunkt stehen facettenreiche Eigenkompositionen mit bisweilen absurden Botschaften – angesiedelt zwischen Wahn und Witz. Inhaltlich gehen die Jungs dabei nie auf Nummer sicher, sondern stets neue Wege. Ihre deutschsprachigen Songs, in bewährt kecker MAYBEBOP-Manier und nicht immer politisch korrekt, behandeln unterschiedlichste Themen, vor allem aber auch das aktuelle Zeitgeschehen. Mal ätzend, morbide, subtil oder gerne urkomisch – Hauptsache, das Augenzwinkern fehlt nicht.
Eindeutige Highlights sind die Aktionen „Wünsch dir was“: Konzertbesucher melden hier vorab oder im Konzert Songs aus dem reichhaltigen MAYBEBOP-Repertoire an bzw. rufen sie zu. Mittlerweile ein Muss auch der „Karaoke“- Part, bei dem ein Zuschauer aus dem Publikum spontan auf die Bühne kommt und mit den Jungs etwas singen kann und – einfach genial – der Improvisationssong aus Wörtern, die das Publikum zuruft. Oliver zaubert aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm.

Zur offiziellen Webseite von MAYBEBOP

Eintritt:

Kategorie 1: 31,00 € + Gebühren

Kategorie 2: 28,00 € + Gebühren

Kategorie 3: 25,00 € + Gebühren

AK
Kategorie 1 – 38,00
Kategorie 2 – 34,00
Kategorie 3 – 30,00

Füenf (Stuttgart) – neues Programm

005 im Dienste ihrer Mayonnaise
Die Monotonie will mal wieder die Weltherrschaft? Aber nicht mit uns! Füenf, die tonsicherste Einheiztruppe ihrer Haihaut wagt es einmal öfter, sich eurem Einerlei mit Sing und Unsing wacker in den Weg zu stellen. Füenf machten gesungene Musicomedy deutschlandweit populär und werden und werden nicht müde. Sie haben die Lizenz zum Blödeln in gereimter Mission, juxgefährlich, uninstrumental, scherzgewaltig! Auch ihre 10. Show feiert wieder den tagtäglichen Irrsinn zwischen den Zeilen der Vernunft, scharfzüngig und lachkrampferprobt, natürlich mit einem neuen Liebeshorst, Raritäten aus der Recyclingtonne, Liedern fürs Auge, Gags & Sex fürs Ohr im wie gewohnt unnachahmlichen Freestyle Deutschlands lustigster A-Cappella-Band.

Zur offiziellen Webseite von Füenf

 

chaingang, baff!, Anna Mateur, Piccanto

A-Cappella-hoch-4       —— Moderation: Andrea Piechotta

DREI  “A-Cappella-Gruppen” und  EIN “Nicht-A-Cappella-Act”

chaingang (Chiemgau)
Tradition versus Moderne, bayerisch versus kosmopolitisch, Volksmusik versus Rock und Pop – aber in jedem Fall authentisch und unverfälscht. Mit ihren kreativen und innovativen Neuarrangements und Eigenkompositionen bekannter Stücke aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres von Volks- und Blasmusik über österreichische, deutsche und amerikanische Popmusik bis hin zu Gospel, Soul und Rock – und deren Umsetzung in die bayerische Mundart haben sie mittlerweile einen festen Platz in der bayerischen Musikszene erlangt und sind auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden. Und zwar so bekannt, dass sie 2016 zu dem renommierten österreichischen TV-Format “Die große Chance der Chöre” geladen wurden, bei dem sie bis zum Halbfinale kamen.
www.chaingang.bayern

baff! (Lübeck)                MÜNCHEN-PREMIERE
Die hauptsächlich aus eigener Feder stammenden Songs lassen einen Abend mit baff! erfrischend kurzweilig werden, aber auch die Arrangements von bereits bekannten Stücken begeistern in ihrer Originalität. Dabei wird kein Thema und kein Musikstil ausgelassen. Ob mit dröhnigen Dubstep-Bässen oder leisen, fast schon klassischen Tönen, ob über Träume, das Meer oder die Rastlosigkeit der heutigen Gesellschaft – die vier SängerInnen singen über alles, was sie und uns beschäftigt. Auch an musikalischer Präzision und Feingefühl fehlt es dem Ensemble nicht. Zahlreiche Coachings haben die Band vorwärts gebracht und zahlten sich spätestens beim A-Cappella-Wettbewerb der Scala Vokal in Ludwigsburg 2016 aus, bei dem baff! den 1. Platz der Jury-Wertung erhielt. Im Juli 2017 folgte dann der Publikumspreis beim Konstanzer Chorfestival und weitere Erfolge werden sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.
www.baff-acappella.de

 

Anna Mateur (Dresden) 
Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation “Anna Mateur and the Beuys” im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. 2015 gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis “Marlene” in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. In ihrem neuen Programm macht Annamateur nichts anderes als sonst, nur anders. Also Lieder. Und Cover. Und Chaos. Sprich Kunst. Hier nun eine Kurzübersicht über das zu Erwartende: Umgeben von virtuosen Musen fegt die Antidiva erneut über die Bühne. Sie tanzt. Sie schreit. Sie spontant. Sie macht Musik. Viel Musik. Und Pausen. Denn Pausen sind auch Musik.
www.anna-mateur.de

 

Piccanto (Österreich)               MÜNCHEN-PREMIERE
Sie sind jung und dynamisch und machen Pop in allen tanzbaren Facetten. Ihre modernen Arrangements werden unterstützt von einer Drum Machine extraordinaire: Elias “EON” Nasari ist mehrfacher Österreichmeister im Beatbox und auch weit über die Staatsgrenzen hinaus bekannt. Aber nicht nur der Beat, sondern auch die Harmonie muss stimmen. Dafür sorgt der Rest des eingespielten Teams, der in stimmlicher Topform jedes Publikum von den Sitzen reißt. Selten sieht man eine so authentische und sympathische Kombination und selten eine so energetische Performance. Im Frühjahr 2015 nahm Piccanto an der ORF-Castingshow “Die große Chance der Chöre” teil und ging als Sieger hervor. Die Castingshow erwies sich für Piccanto als großes Sprungbrett.
www.piccanto.com