MUSICA ANTIQUA VIVA

Die musikalische Welt des Mittelalters:
Facettenreich, kraftvoll, mitreißend, tiefgründig!
Hören & Staunen, Erleben & Geniessen, Versinken & Entschweben, Tanzen & Toben!

Hier kann das aktuelle Programm als PDF heruntergeladen werden.

Anstehende Veranstaltungen

31 März Freitag
Einlass:19:00
Beginn:20:30

Tir Nan Og & Storm Seeker – Doppelkonzert

31. März um 19:00Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 10,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 13,00
Bestuhlung
unbestuhlt

Tir Nan Og
irish folk rock

Tir Nan Og – zu deutsch „Das Land der ewigen Jugend“: Unter diesem Namen touren die fünf Musiker aus Zentralbayern seit vielen Jahren und haben es mittlerweile auf gut 300 Konzerte in Deutschland und der Schweiz gebracht. Ob in gemütlichen Pubs oder auf großen Festivals wie Shamrock Castle, Schlosshof Festival oder dem Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum, Tir Nan Og verstehen es ihr Publikum zu begeistern. Das liegt sicherlich zum einen an der energiegeladenen Show der sympathischen Musiker, zum anderen an der außergewöhnlichen Musik. Die Band vermischt unterschiedliche Stilrichtungen zu einem gelungenen Mix, der trotzdem dem (Irish) Folk Rock treu bleibt. Moderne Arrangements bekannter Folksongs und viele Eigenkompositionen regen zum Mittanzen und Mitsingen an.
www.tirnan.org

Storm Seeker
pirat folk metal

Ihre Songs scheinen irgendwo zwischen gemütlichem Beisammensein in der Hafenspelunke und Beutezügen auf hoher See entstanden zu sein. Man kann fast schon die rumgetränkten Eichenfässer riechen und die alten Holzdielen knarzen hören, sobald Storm Seeker die Bühne entert.
Die Neusser/Düsseldorfer Folk Pirate Metal Band überzeugt in vollem Maß. Neben den beiden Frontsängern Timo und Patricia und diversen mehrstimmigen Chören sind altertümliche Instrumente wie Drehleier, Cello, Akkordeon und Tin Whistles bei Storm Seeker neben dem üblichen Metal- Instrumentarium, alles andere als Zierde. Sie besingen die großen Geschichten des Freibeutertums und die unendlichen Weiten der sieben Weltmeere. Dabei liefert die Gruppe eine mitreißende Show, die Nackenschmerzen und Heiserkeit garantiert…
www.storm-seeker.com

Hochauflösendes Pressefoto (Tir Nan Og)

Hochauflösendes Pressefoto (Storm Seeker)

Tir Nan Og 2016
01 April Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:30

FuchsTeufelsWild + Special Guest: Brachmond

1. April um 19:00Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 16,00 + Gebühr
VVK ermäßigt
€ 14,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 20,00
AK ermäßigt
€ 17,00
Bestuhlung
unbestuhlt

FuchsTeufelsWild
… um Welten mehr!

Am nördlichsten Punkt der Donau, unweit des Bayrischen Waldes, fanden sich sechs junge Musiker, die sich unter diesem Motto zu einer einzigartigen musikalischen Mischung verbanden: FuchsTeufelsWild nennt sich die Regensburger Formation und dieser Name ist Programm. Gegründet 2014 vereinen Bastian Brenner (ehemals Feuerschwanz & Saltatio Mortis) und seinen jungen Kollegen musikalische Einflüsse aus ganz Europa und quer durch Jahrhunderte hindurch. Von Balkan-Folk bis Bavarian Brass, von mittelalterlichem Minnesang bis zu Poetry Slam und Hip Hop verbinden sich die verschiedenen Zutaten und ergeben etwas völlig Neues: Rockige Weltmusik mit einem gehörigen Anteil Folk und dabei frisch und zugänglich für Jung und Alt.

www.fuchsteufelswild.net

image001

Special Guest:
Brachmond

Die Band entstand 2014 aus dem ursprünglichen Akustikprojekt der Abtrünnigen Spielleut. Die jungen Musiker Sev (Erroneus), Mäx (ex Erased), Steffi, Valentin (Die Klöpfler) und Habu wollten einen neuen, härteren Weg beschreiten und gründeten so das Mittelalterrock-Projekt Brachmond. Im Jahr 2015 bereits nahm die Band am Amper-Slam Band Battle 2015 teil, den sie sofort für sich entscheiden konnten. Mit ihren Auftritten auf dem Free & Easy Festival 2016 und dem
tanzt! Festival 2016 sammelten die Münchner nicht nur erste größere Bühnenerfahrung, sondern konnten sich eine erste Fangemeinschaft aufbauen.

www.brachmond.de

Hochauflösendes Pressefoto (Fuchsteufelswild)

Hochauflösendes Pressefoto (Brachmond)

Fuchsteufelswild
21 April Freitag
Einlass:19:00
Beginn:20:30

Tibetréa und Skaluna – Doppelkonzert

21. April um 19:00Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 9,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Tibetréa

Fantasy Folk

10 Jahre Tibetréa! Und die Reise geht weiter – mit einer besonderen Überraschung: Wir feiern mit euch auf dem Musica Antiqua Viva das Pre-Release unseres neuen Albums „Zauber und Rituale“, das offiziell erst im Juni 2017 erscheinen wird. Der Klang ist rockiger und mystischer denn je. Unser Luftschiff: eine brodelnde Mischung aus treibenden Beats, groovigen Basslinien und funkigen Trompetensoli, angetrieben von mittelalterlichen Melodien und einer gehörigen Portion Pagan-Folk-Feeling. Die Herausforderungen: einen aztekischen Feuergott beschwören, ins ägyptische Reich der Toten reisen, sich mit Hexen verbünden und mit dem Teufel anlegen. Seid ihr dabei?

Zur offiziellen Webseite von Tibetrea


Hochauflösendes Pressefoto

Skaluna

Skaluna-klein

Skaluna bezaubern durch ihre ganz eigene Art der Darbietung von europäischem und mittelalterlichem Liedgut, teils mit Einflüssen des Celtic Folk bis hin zu orientalischen Klängen. So werden spanische Klänge auf der Laute auch mal von rockigen Akkorden abgelöst. Geige und Dudelsack sowie Flöten flechten irische und schottische Melodien ein und die Drehleier verleiht vielen Liedern ihren ganz eigenen, mittelalterlichen Klang.
Die Band spielt Arrangements bekannter Musikgruppen sowie Eigenkompositionen. Hiermit spannen sie einen vielfältigen musikalischen Bogen von ruhigen, melancholischen bis hin zu packenden, mitreißenden Stücken. Die wandlungsfähige Stimme der Sängerin Jelena Roth entführt die Zuhörer dabei in ferne Welten.

Zur offiziellen Webseite von Skaluna


Hochauflösendes Pressefoto

Tibetrea-klein
22 April Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:30

MEINHARD

22. April um 19:00Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 18,00 + Gebühr
VVK ermäßigt
€ 16,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 22,00
AK ermäßigt
€ 19,00
Bestuhlung
unbestuhlt

Meinhard kehrt zurück ins Wunderland!

Fünf Jahre nach dem spektakulären Album-Debüt „Beyond Wonderland“ ist es nun unter dem Motto „Wasteland Wonderland“ an der Zeit, mit dem (ver)wandlungsfähigen Singer/Songwriter und Entertainer Meinhard in das Reich hinter den Spiegeln einzutauchen, wie es in Lewis Carrolls‘ zweitem großen Werk „Durch den Spiegel und was Alice dort fand“ erzählt wird, jedoch in einer eigenwilligen Endzeit-Interpretation aus alternativem Rock, Pop und Folk. Angereichert mit alchemusikalischen Formeln aus dem Zyklus „ALCHEMUSIC“, geht es auf musikalische Reise ins Wunderland hinter den Spiegeln.

Zur offiziellen Webseite von MEINHARD

Hochauflösendes Pressefoto

Meinhard
27 April Donnerstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Doppelkonzert Folk Noir + Broom Bezzums

27. April um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Vorverkauf
€ 14,40 + Gebühr
VVK ermäßigt
€ 11,70 + Gebühr
Abendkasse
€ 18,00
AK ermäßigt
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Folk Noir

Es erklingen düstere Balladen, die sich von filigranen Folksongs bis zu modernem Postrock steigern.
Mit Oliver s.Tyr und Stephan Groth von der international erfolgreichen Band „FAUN“, der bezaubernden Ausnahmestimme von Livy Pear und Alexander Schulz am Schlagzeug, gelingt es Folk Noir, folkige Klänge in einer ungeahnt mitreißenden Kraft und Intensität erklingen zu lassen.
Englische Balladen, Drehleier und Laute öffnen eine Tür für die Magie vergangener Zeiten, während die zwielichtige Stimmung eines Tim Burton-Films auf die Bühne gertragen wird.

Zur offiziellen Webseite von Folk Noir

Broom Bezzums

 “Folksongs im besten Sinne des Wortes.” – (Deutschlandradio Kultur)
“Die beiden wissen genau, was sie tun und was sie musikalisch wollen… Mit No Smaller Than The World qualifizieren sich Broom Bezzums für die Champions League! – (Folker Magazin)
Broom Bezzums ist eine der aufregendsten und originellsten Folkbands in Deutschland. Mit ihrer zeitgenössischen Interpretation von Folkmusik haben sie bereits dreimal den deutschen Rock- und Poppreis gewonnen, und ihr aktuelles Album „No Smaller Than the World“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.
Die beiden Energiebündel Mark Bloomer und Andrew Cadie zelebrieren eine energische, unterhaltsame und musikalisch aufregende Live-Show, mit viel Witz und einem unerwartet vollen Sound. Sie berühren gleichzeitig das Herz, stimmen nachdenklich und laden zum Tanzen ein.

Zur offiziellen Myspace-seite von Broom Bezzums

https://www.youtube.com/user/broombezzums


Hochauflösendes Pressefoto (Broom Bezzums)
Hochauflösendes Pressefoto (Folk Noir)

 

FolkNoir
30 April Sonntag
Einlass:19:00
Beginn:20:30

Doppelkonzert Kaunan + Zirp

30. April um 19:00Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 14,40 + Gebühr
VVK ermäßigt
€ 11,70 + Gebühr
Abendkasse
€ 18,00
AK ermäßigt
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Kaunan

Kaunan das sind Oliver s.Tyr (D), Boris Koller (Ö) und Göran Hallmarken (S). Oliver s.Tyr dürfte den meisten als Frontmann der Bands FAUN und FOLK NOIR bekannt sein. Boris Koller ist Maler und Komponist und widmet sich seit vielen Jahren und in zahllosen Ensembles der skandinavischen Musik. Göran Hallmarken ist einer der grossen Namen der schwedischen Folk- und historischen Musikszene und hat sich gerade als Drehleierspieler international Bekanntheit erspielt.
Mit Drehleier, Nyckelharpa, Dudelsack, verschiedenen Lauten und Geschichten über die Mythen Skandinaviens lassen die drei Musiker den Norden lebendig werden. Sie entführen den Hörer in vergangene Zeiten und zelebrieren die Polska mit fast schon religiösem Eifer.

Zur offiziellen Myspace-seite von Kaunan

Zirp

Zirp verpasst der instrumentalen Folkmusik eine außergewöhnliche Frischzellenkur. Hier treffen Roots auf Moderne, traditionelle Tanzmusik auf die modernen Spielarten von Rock, Pop und Jazz. Das Ergebnis: Ein unverwechselbarer Folk Fusion Sound! Das Markenzeichen ist der charakteristische Klang der Drehleier, eingebettet in einen Teppich aus Akustik-Gitarre, Bass und jazzig groovenden Drums. Mal ursprünglich und organisch, mal durch elektronische Effekte verfremdet – so hat man dieses außergewöhnliche Instrument noch nie gehört! ZIRP überzeugt mit ansteckender Spielfreude, harmonisch-verträumten Melodien und progressiven Arrangements. Folklore meets Loop-Station – da kommen nicht nur Tanzwütige auf ihre Kosten. Das Quartett um Drehleierspieler Stephan Groth (FAUN, FOLK NOIR) kann auf Auftritte bei zahlreichen renommierten internationalen Festivals zurückblicken und ist mittlerweile auf Festivalbühnen genauso zu Hause wie in Clubs oder auf den Tanzböden der neuen Bal-Folk-Szene.

Zur offiziellen Webseite von Zirp

Hochauflösendes Pressefoto (Kaunan)
Hochauflösendes Pressefoto (Zirp)

 

Kaunan_Foto_
21 Oktober Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Mr. Hurley & Die Pulveraffen

21. Oktober um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Vorverkauf
€ 20,00 + Gebühren
VVK ermäßigt
€ 18,00 + Gebühren
Abendkasse
€ 24,00
AK ermäßigt
€ 22,00
Bestuhlung
unbestuhlt

Tour zum neuen Album

TORTUGA!

„Deine Lieblingspiratenband aus dem karibischen Osnabrück“
TORTUGA! Das bedeutet salzige Seeluft, scharfe Getränke, bittere Sehnsucht und süße Freiheit. Und wenn MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN auf die Bühne treten, ist damit für jeden Geschmack etwas dabei. Auf ihrem nunmehr vierten Studioalbum TORTUGA verbinden sie wie noch nie zuvor
tanzbare Folk-Kompositionen mit den wortwitzigen, selbstironischen Texten, die ihren „Grog’n’Roll“-Stil seit 2009 ausmachen.
Mit einer enormen musikalischen Vielfalt unter geeinter, schwarzer Flagge begeistern sie Metalfans auf Festivals wie dem SUMMER BREEZE oder dem WACKEN OPEN AIR, Familien auf verschiedensten Stadtfesten, Historienfreunde auf Veranstaltungen wie dem weltgrößten Mittelalter-Kulturfestival MITTELALTERLICH PHANTASIE SPECTACULUM und Folk-Liebhaber auf Veranstaltungen wie dem FEUERTANZ FESTIVAL oder dem FESTIVAL MEDIAVAL. Ihre erste Headliner-Tour war bereits restlos ausverkauft und alle Vorverkaufszahlen zeigen, dass
dieser Trend sich fortsetzen wird. Auch wenn man meinen könnte, nach drei Studioalben, zwei EPs und einer Live-DVD wären alle Piratengeschichten erzählt, überraschen die Pulveraffen doch immer wieder mit neuen, aberwitzigen Ideen. Auf ihrem vierten Album besingen sie mit „Ich Kanone dich nicht leben“ ihr Bordgeschütz, befördern mit „Achtung, Fertig, Prost“ kurzerhand den Schankwirt zum Kapitän und widmen mit „Tortuga“ der legendären Pirateninsel selbst ein Lob- und Liebeslied. Aufmerksame Hörer finden gar ein paar zeitgemäße politische Klänge, die in „Der Haifisch“ und „Wär‘ ich
Gouverneur“ mitschwingen. Also wetzt die Entermesser, rückt den Papageien auf der Schulter zurecht und packt genug Grog ein, denn wie das Sprichwort schon sagt: „Was auf Tortuga passiert bleibt auf Tortuga!“
www.pulveraffen.de

cover