a cappella & mehr

Ein Stelldichein unterschiedlichster Genre, von Rock bis Pop, von Poetry Slam bis Singer-Songwriter, von Soul bis Neuer Musik – wir durchqueren mit Lust und viel Leichtigkeit die Landschaften der Musik.

Anstehende Veranstaltungen

17 Februar Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Double feature – Soul Night: Munich Soul Company & friends

17. Februar um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Vorverkauf
€ 15,00 + Gebühr
VVK ermäßigt
€ 12,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 18,00
AK ermäßigt
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Soul, Funk & Jazz meets Soul

Funk & Jazz an evening full of sparkling and energetic Soul & Funk Music

kicking it off with Mel Canady and his Chessboard Band & followed by the host of the show Vincent Lewis & the Munich Soul Company

MUNICH SOUL COMPANY
Soul- und Funkmusik LIVE – authentisch, pur und mit Leidenschaft präsentiert. Unser Motto: „from heart2soul“ – das ist Musik zum Zuhören, Geniessen und Tanzen.
Der aus San Francisco stammende Sänger Vincent Lewis hat begeisterte Musiker um sich versammelt – und „DAS SOULFIEBER“ entfacht. Die Band spannt ihren musikalischen Bogen von sanften Balladen über kraftvolle Grooves bis hin zu mitreissenden Beats. Packende Gitarren-Soli, funky Saxofon-Parts, tragende Keyboard-Sounds und eine satte Rhythmus-Section mit Bass, Schlagzeug und Percussion begleiten die facettenreiche Stimme von Vincent.
Eigenkompositionen und Titel von Al Jarreau, Billy Joel, George Benson, Bill Withers, Tower of Power, James Brown und Stevie Wonder u.a. dringen in die Herzen des Publikums.

www.munichsoulcompany.de
CHESSBOARD
hat sich in einer Münchner Live-Musik Kneipe zusammengefunden, beim regelmässigen, wöchentlichen musizieren. Schnell wurde klar, dass daraus mehr entstehen würde. Die gemeinsame Liebe zu Musikstilen wie Blues, Jazz, Soul und R&B ist sicher entscheidend dafür, dass die Band schnell ihren eigenen Sound und Stil entwickeln konnte.
Der aus Alabama, USA, stammende Soulsänger Melvin Canady ist der Garant für die tiefschwarze Interpretation bekannter Soul-Klassiker sowie eigener Kompositionen. Er wirkte bei einer grossen Anzahl an Theater-, Musical-, und Filmproduktionen mit, u.a. bei dem Erfolgsmusical ‚Mahalia‘. Zuletzt wurde er einem großen Publikum als Darsteller in der Serie ‚München 7‘ von F. X. Bogner bekannt.
Die musikalische Qualität der einzelnen Musiker, allesamt Profis aus dem süddeutschen Raum, ist die Basis dafür, daß selbst anspruchsvollste Titel interpretiert werden können. Alles in allem gibt der Spass an der Musik die Richtung vor, was sich auch in den eigenen Kompositionen deutlich zeigt.

 www.chessboard-music.de

Hochauflösendes Pressefoto

 

double feature (1)
18 Februar Sonntag
Einlass:18:00
Beginn:19:00

Robins Choruso

18. Februar um 18:00Beginn: 19:00
München Deutschland
Vorverkauf
12,00
VVK ermäßigt
8,00
Bestuhlung
bestuhlt

Im vierten Jahr in Folge ist der Münchner Rock- und Pop-Chor unter der Leitung von Michael Roth zu Gast im Spectaculum Mundi, ganz nach dem Motto „Fly with me….“.
Mit Songs wie „Space Oddity“ (David Bowie), „Somebody that I used to know“ (Gotye), „Ain’t no sunshine“ (Bill Withers), „Smells like Teen Spirit“ (Nirvana), „Twist and Shout“ (Russel & Medley) hebt der Chor an diesem Abend ab und nimmt das Publikum mit auf einen stimmungsvollen und kurzweiligen Trip durch verschiedene Genres und Kompositionen.
Auch auf Arrangements aus der Feder des Chorleiters Michael Roth wie „In the air tonight“ (Phil Collins) und bewährte Klassiker wie „Beyond the sea“ (nach dem französischen „La Mer“) und „Angels“ (Robbie Williams) können sich die Zuschauer jetzt bereits freuen. Also kommen Sie an Board, schnallen Sie sich an und genießen Sie diese musikalische Rundreise!
http://www.robins-choruso.de/

Tickets unter:

karten@robins-choruso.de

Robins Choruso 2017-bearb.2
04 März Sonntag
Einlass:18:00
Beginn:19:00

Robins Choruso

4. März um 18:00Beginn: 19:00
München Deutschland
Vorverkauf
12,00
VVK ermäßigt
8,00
Abendkasse
12,00
AK ermäßigt
8,00
Bestuhlung
bestuhlt

Im vierten Jahr in Folge ist der Münchner Rock- und Pop-Chor unter der Leitung von Michael Roth zu Gast im Spectaculum Mundi, ganz nach dem Motto „Fly with me….“.
Mit Songs wie „Space Oddity“ (David Bowie), „Somebody that I used to know“ (Gotye), „Ain’t no sunshine“ (Bill Withers), „Smells like Teen Spirit“ (Nirvana), „Twist and Shout“ (Russel & Medley) hebt der Chor an diesem Abend ab und nimmt das Publikum mit auf einen stimmungsvollen und kurzweiligen Trip durch verschiedene Genres und Kompositionen.
Auch auf Arrangements aus der Feder des Chorleiters Michael Roth wie „In the air tonight“ (Phil Collins) und bewährte Klassiker wie „Beyond the sea“ (nach dem französischen „La Mer“) und „Angels“ (Robbie Williams) können sich die Zuschauer jetzt bereits freuen. Also kommen Sie an Board, schnallen Sie sich an und genießen Sie diese musikalische Rundreise!

http://www.robins-choruso.de/

Tickets unter:

karten@robins-choruso.de

Robins Choruso 2017-bearb.2
16 März Freitag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Lehrer haben Freizeit – Kreidezeit

16. März um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Vorverkauf
€ 12,00
Bestuhlung
bestuhlt

Kreidezeit – neues Programm!

In ihrem neuen Programm stellen sich die fünf Künstler der A-Cappella-Gruppe „Lehrer haben Freizeit“ wieder einmal den kursierenden Stereotypen über Schule, Lehrer, Schüler, Unterricht und Technik.

Vor nicht allzu langer Zeit fieberten sie selbst mit der Schultüte in der Hand dem ersten Schultag entgegen. Keiner von ihnen hat damals den ganzen Umfang dieses Schicksalstages begriffen. Sie waren gekommen, um zu bleiben! Um für immer ein Teil dieser Institution zu werden. Ein kleines unbedeutendes Rädchen im Getriebe des Bildungssystems und gleichzeitig eine epochale Zäsur im Leben vieler Schüler.

Doch wie funktioniert dieses Getriebe früher und heute? Welche Entwicklung hat es seit der Kreidezeit genommen?

Wer Antworten auf diese Fragen sucht und dazu beitragen möchte, den Feierabend vom Schicksal gezeichneter Lehrer zu versüßen, sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen.

Genießen Sie mit uns gemeinsam einen Abend voller musikalischer und choreographischer Finessen:

  • erfrischend präsentiert
  • gebettet auf einem klanglichen Teppich köstlich harmonischer Disharmonien und künstlerisch wertvoll gestalteter Ohrwürmer
  • an einem Rahmenprogramm voller sich als Weisheiten entpuppender Banalitäten
  • unter Rücksichtnahme auf zarte Gemüter
  • mit einem Spritzer sorgsam versteckter Selbstironie
  • häufig gerade noch gerettet durch übermotivierte Kostümeinlagen.

Zur offiziellen Webseite von Lehrer haben Freizeit

Karten unter: www.lehrerhabenfreizeit.de

LhF Vokal Total 2017-3-neu
23 März Freitag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Taras Chubay (Ukraine)

23. März um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Vorverkauf
€ 20,00 + Gebühren
VVK ermäßigt
€ 15,00 + Gebühren
Abendkasse
€ 25,00
AK ermäßigt
€ 18,00
Bestuhlung
bestuhlt

„Taras Chubay wurde am 21. Juni 1970 in der Stadt Lviv in der Ukraine und ist einer der bekanntesten und angesehensten Musiker der heutigen ukrainischen Musik. Als Sohn der legendären Underground-Kulturfigur, des Dichters Hryts’ko Chubai aus den 1970er Jahren, liebte Taras die Kindergedichte, die sein Vater schrieb.
Taras, ausgebildet als Bratschist, begann seine Karriere als Sänger und Songwriter. Im Alter von 16 Jahren spielte er Lieder, die er für seinen verstorbenen Vater komponierte.
Im Sommer 1987 besorgte sich Chubay eine Gitarre und in zwei Tagen lernte er zu spielen. In den folgenden zwei Wochen hatte er etwa dreißig oder vierzig Lieder geschrieben (von denen er heute noch einige verwendet). Taras spielte sein erstes Lied „Koly do hub tvoyikh“ für seine Mutter, und erst nach ihrem Einverständnis begann Chubay, dieses Lied aufzuführen. Nach weiteren zwei Wochen erschien Taras auf der Bühne und ging dann auf Tournee.
Neben seiner Musikkarriere gründete Taras gemeinsam mit anderen Persönlichkeiten der alternativen Kulturszene von Lviv (Viktor Morosow, Iurii Vynnychuk) die Kabarettgruppe „Ne Zhurys“ (Do not Worry), mit der er die sowjetische Zeit persiflierte und die neue ukrainische Kultur als auch deren vergangene kulturelle Errungenschaften aufzeigte.
Im Jahr 1991 bildete Taras die Rockband Plach Ieremii (Jeremias Cry), die schnell
zu einer der beliebtesten Bands in der neuen unabhängigen Ukraine wurde.
Heute ist Taras Chubay Solosänger sehr erfolgreich. Er hat mehrere Alben aufgenommen, darunter „Dveri kotri naspravdi ie“ (die Tore, die es wirklich gibt) und „Nai bude vse iak ie“ (Lass alle sein wie es ist), welche die Hits Vona (She), Hryfon (The Griffin) einführten
Taras hat auch drei Alben aufgenommen mit seinen Interpretationen von traditionellen und populären Liedern – Liedern von Volodymyr Ivasiuk, von Liedern der Ukrainisch Aufstandsarmee und ukrainische Weihnachtslieder. Taras hat Konzerte in Ost- und Westeuropa aufgeführt, in Kanada und den USA, und über einhundert Konzerte in der Ukraine, darunter 2003 ein Solo-Auftritt in Kyivs prestigeträchtigem Ukraina Palace.“

www.reverbnation.com/taraschubai

Taras Chubay
24 März Samstag
Einlass:19:30
Beginn:20:30

SIMPLY SOUL

24. März um 19:30Beginn: 20:30
München Deutschland
Vorverkauf
€ 15,00 + Gebühr
Abendkasse
€ 18,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Simply Soul bringt heiß interpretierte Hits der Soulklassiker.

Das Knistern und Rauschen alter Vinyl-Platten liegt in der Luft, wenn die Band mit großer Spielfreude und Authentizität das Lebensgefühl des schwarzen Amerikas der 60er und 70er Jahre präsentiert: Hits von James Brown, Ray Charles, Sam & Dave, Aretha Franklin, Wilson Pickett u.a., die ab der ersten Minute in die Beine gehen.

Die Band ist 2011 aus ‚Soul Chicken‘ hervorgegangen, die zuvor bereits 10 Jahre lang auf vielen großen Bühnen
Münchens und Umgebung sehr erfolgreich aufgetreten ist. Simply Soul führt seitdem das Erbe entsprechend fort.

Unser neuer Sänger Cris Esposito hat den Soul im Blut. Er überzeugt die Fans des ‚good old souls‘ seit zwanzig Jahren mit seiner unnachahmlichen Stimme und Interpretation. Ihm zur Seite steht Marty Brogan, deren Ursprünge im Gospelgesang liegen und deren Präsens und Stimmgewalt unsere Message von der Bühne ins Publikum trägt.

Der Rest der coolen Band sind sehr engagierte Musiker, die teilweise seit 30 Jahren zusammenspielen.

Simply Soul, was sonst!
Pechschwarz und brandheiss
seit Jahren erfolgreich unterwegs
und alles garantiert
handgemacht und mundgeblasen !

Ihr kommt – wir machen den Groove – check it out !

Zur offiziellen Webseite von Simply Soul

Zur offiziellen Facebook-Seite von Simply Soul

simply soul
14 April Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

Lehrer haben Freizeit

14. April um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Bestuhlung
bestuhlt

Kreidezeit – neues Programm!

In ihrem neuen Programm stellen sich die fünf Künstler der A-Cappella-Gruppe „Lehrer haben Freizeit“ wieder einmal den kursierenden Stereotypen über Schule, Lehrer, Schüler, Unterricht und Technik.

Vor nicht allzu langer Zeit fieberten sie selbst mit der Schultüte in der Hand dem ersten Schultag entgegen. Keiner von ihnen hat damals den ganzen Umfang dieses Schicksalstages begriffen. Sie waren gekommen, um zu bleiben! Um für immer ein Teil dieser Institution zu werden. Ein kleines unbedeutendes Rädchen im Getriebe des Bildungssystems und gleichzeitig eine epochale Zäsur im Leben vieler Schüler.

Doch wie funktioniert dieses Getriebe früher und heute? Welche Entwicklung hat es seit der Kreidezeit genommen?

Wer Antworten auf diese Fragen sucht und dazu beitragen möchte, den Feierabend vom Schicksal gezeichneter Lehrer zu versüßen, sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen.

Genießen Sie mit uns gemeinsam einen Abend voller musikalischer und choreographischer Finessen:

  • erfrischend präsentiert
  • gebettet auf einem klanglichen Teppich köstlich harmonischer Disharmonien und künstlerisch wertvoll gestalteter Ohrwürmer
  • an einem Rahmenprogramm voller sich als Weisheiten entpuppender Banalitäten
  • unter Rücksichtnahme auf zarte Gemüter
  • mit einem Spritzer sorgsam versteckter Selbstironie
  • häufig gerade noch gerettet durch übermotivierte Kostümeinlagen.

Zur offiziellen Webseite von Lehrer haben Freizeit

Karten unter: www.lehrerhabenfreizeit.de

LhF Vokal Total 2017-3-neu
22 April Sonntag
Einlass:16:00
Beginn:17:00

SoulFood Delight & JA!zzchor Würzburg

22. April um 16:00Beginn: 17:00
München Deutschland
Vorverkauf
13,50
VVK ermäßigt
11,50
Abendkasse
€ 15,00
AK ermäßigt
€ 13,00
Bestuhlung
bestuhlt

Doppelkonzert

SoulFood Delight (München) – Leitung: Patrick Prestel

SoulFood Delight ist moderner A-Cappella-Pop.

28 erfahrene Sängerinnen und Sänger haben sich hierfür unter der Leitung von Patrick Prestel zusammengefunden. Mit Kreativität und Ambition bringt der noch junge Chor A-Cappella-Musik mit Groove, Beat und Leidenschaft auf die Bühne. Neben mehreren Konzerten gehören Coachings durch Anders Edenroth (The Real Group), Jens Johansen (Vocal Line) und Felix Powroslo zu den bisherigen Highlights der noch jungen Chorgeschichte von SoulFood Delight. Songs von Stevie Wonder und Justin Timberlake über John Legend bis hin zu Sia und David Guetta bestimmen in zeitgemäßen Arrangements u.a. von Vocal Line, MAYBEBOP und ONAIR das Repertoire des Ensembles. Der Sound ist so vielfältig wie die Songauswahl und dabei Futter für die Seele: sanfter Jazz, groovender R’n’B und eingängiger Pop vorgetragen mit der Präzision und Intensität versierter und facettenreicher Stimmen.
www.soulfooddelight.de

JA!zzchor Würzburg – Leitung: Franny Fuchs

Der JA!zzchor Würzburg ist DIE Jazz- und Popchorstimme Würzburgs.

Wir sind 24 Leute aller Altersstufen und Berufe, die vor allem eines verbindet: die Lust am Singen! Anspruchsvolle Jazz-Arrangements, groovige und eingängige Pop- und Rocksongs – das ist unser Repertoire und garantiert Hörgenuss auf hohem Niveau!

Uns gibt es in wechselnder Besetzung seit 1995. Seit 2010 ist Franny Fuchs unsere Chorleiterin, die uns mit ihrer Energie und Begeisterung immer wieder auf’s Neue ansteckt und vor allem zu musikalischen Höhenflügen bringt, die nicht nur das Würzburger Publikum verzaubert und beeindruckt! Auch beim Deutschen Chorwettbewerb konnten wir die Jury überzeugen und haben 2010 den 3.Preis gewonnen.
www.jazzchor-wuerzburg.de

Bild 7xx_preview

Tickets unter: karten@soulfooddelight.de

Soul-Food- Delight
05 Mai Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

JAZSOUR

5. Mai um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Abendkasse
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Zum Besten gegeben werden Cover-Songs aus dem Jazz-, Funk-R&B und Soul-Bereich mit zum Teil jazzigen Einlagen und Arrangements. Als Sängerin der Band steuerte Marion Hackemann zudem ihre Soulstimme bei und treibt die Band zum Grooven an. „Wir wollen, dass die Power der Bläsersätze und der Takt der Rhythmusgruppe jeden mitreißt, der zuvor noch geglaubt hat, er könnte ruhig Platz nehmen und das alles über sicher ergehen lassen“
Be there – Einmaligkeit garantiert und es wird nicht langweilig, das versprechen wir ;).  (Die Band JAZSOUR)

http://www.jazsour.com

Jazsour_MG_0524-sw02
22 September Samstag
Einlass:19:00
Beginn:20:00

SICK! & Munich Swing Junction

22. September um 19:00Beginn: 20:00
München Deutschland
Abendkasse
€ 15,00
Bestuhlung
teilbestuhlt

Double feature – Dance Night: Rock meets Big Band

SICK! – Rock ‘n‘ Dance

Seit Gründung der Band im Jahr 2011 spielt SICK! traditionellen Cover-Rock. Mit den besten Songs aus vier Jahrzehnten von AC/DC über Deep Purple, die
Rolling Stones und Status Quo bis ZZ Top ist DANCE & GROOVE angesagt! Ein rockiger Abend, der die Laune anhebt, ist mit dieser Band garantiert. Die Spielfreude der Formation und ihre Leidenschaft für Musik begeistern und reißen mit. SICK! liefert ein Live-Erlebnis, das vom Ohr direkt durch den Bauch in die Beine geht. Da steht keiner mehr still – „Authentic Handmade Rock“ eben.
https://www.rocking-sick.de

Munich Swing Junction – Tanzen ohne Limit

Von Glenn Miller bis Santana – ob Boogie, Swing, Jive, Discofox oder Standards … die „Munich Swing Junction“ begeistert seit fast 30 Jahren mit dem kompletten Spektrum der Tanzmusik. In klassischer Bigband-Besetzung mit Trompeten, Posaunen, Saxophonen, Klavier, Bass, Gitarre, Schlagzeug und Gesang spielen die 20 Musiker im gesamten süddeutschen Raum. Die Band schafft es jedes Mal, mit ihrem Groove die Zuhörer anzustecken und die Tanzflächen zu füllen. Innerhalb kürzester Zeit zucken die Zehen und schwingen die Tanzbeine.
www.munich-swing-junction.de

02 b - Foto Swing Junction - Unterseite

02 a - Foto SICK - Unterseite-bear